deutsch-türkische Geschichten

deutschsprachiger Blog über Themen rund um das deutsch-türkische Leben in Deutschland


Hinterlasse einen Kommentar

Die deutsche Ayşe – unsichtbare Türkin

„Die Deutsche Ayşe – Türkische Lebensbäume“

Ein Rechercheprojekt

am 30.4.2014 im Ballhaus Naunyn

„Wir riefen Arbeitskräfte und es kamen Menschen“

Max Frisch

 

die deutsche Ayşe

Letzte Woche habe ich mir das Stück „Die deutsche Ayşe – Türkische Lebensbäume“ im Ballhaus Naunyn in Berlin-Kreuzberg angesehen. Im Vorfeld hatte ich gelesen, dass es um ein Porträt von drei Türkinnen geht, die im Zuge des Anwerbeabkommens zwischen der BRD und der Türkei 1961 in den darauf folgenden Jahren nach Deutschland gekommen waren. Spätestens seit „Almanya – Willkommen in Deutschland“ interessiere ich mich für die Geschichten der ersten türkischen Einwanderer, die in den 1960er Jahren nach Deutschland kamen, einige Jahre vor meinen Eltern. Warum haben sie ihre Heimat verlassen? Welche Sehnsüchte hatten sie, welche Träume? Konnte Deutschland ihre Erwartungen erfüllen? Geschrieben und inszeniert wurde das Stück von dem Regisseur und Schauspieler Tuğsal Moğul, der 1969 als Sohn türkischer Einwanderer in Neubeckum/Westfalen geboren ist. Als Grundlage für sein Stück dienten Interviews, die er mit drei Frauen aus dem privaten Umfeld seiner Eltern führte, die zur ersten Einwanderer-Generation gehören. Er selbst nennt es ein „Rechercheprojekt“. Weiterlesen