deutsch-türkische Geschichten

deutschsprachiger Blog über Themen rund um das deutsch-türkische Leben in Deutschland

Waldorf in Alanya – die erste Waldorfschule der Türkei

2 Kommentare

Erste Klasse der Waldorfschule Alanya

Erste Klasse der Waldorfschule Alanya

« Çocuğu saygı ile karşılamak, sevgi içinde büyütmek,
özgürlük içinde bırakmak… »

„Das Kind in Ehrfurcht empfangen, in Liebe erziehen und in Freiheit entlassen…“

(Rudolf Steiner)

Ein Bericht über die erste Waldorf-Initiative in der Türkei/Alanya

Da meine beiden Kinder Waldorfeinrichtungen besuchen, beobachte ich seit einiger Zeit mit zunehmendem Interesse die noch sehr junge Waldorfbewegung in der Türkei. Aus meinen persönlichen Begegnungen mit dem staatlichen Schulsystem der Türkei weiß ich, dass dies noch immer sehr leistungsorientiert ist und lange Zeit fast schon militärischen Charakter hatte. Zu Beginn und am Ende der Woche Appell auf dem Hof, einheitliche Schuluniform und alles was zählt, sind gute Noten. Nach meinem Empfinden war es nur eine Frage der Zeit, bis die Waldorfpädagogik auch in der Türkei Fuß fassen würde. Allerdings fragte ich mich, wie diese doch recht christlich geprägte Pädagogik in einem muslimischem Land wohl umgesetzt werden würde. In der Zeitschrift „Erziehungskunst“ las ich vor einiger Zeit einen Artikel, in dem über die erste Waldorf-Initiative in der Türkei berichtet wurde. Weil ich mehr darüber erfahren wollte, nahm ich Kontakt zu dem Initiator Orhan Demirtaş auf, der so freundlich war, mir ein Interview zu geben.

 

Morgenkreis

Morgenkreis

„Angefangen hat alles mit meiner Magisterarbeit, die ich im Jahre 1999 verfasst habe,“ erzählt mir Orhan Demirtaş. Das Thema seiner wissenschaftlichen Abhandlung: „Die Waldorfpädagogik und die gegenwärtige Situation des Fremdsprachenunterrichts der Waldorfschule“. Zu jener Zeit zweifelsohne ein sehr ausgefallenes Thema für eine türkische Fakultät. Orhan ist in Deutschland aufgewachsen und im Alter von 16 Jahren gemeinsam mit seinen Eltern in die Türkei zurückgekehrt, wo er an der Hacettepe Universität von Ankara ein Germanistikstudium begann und später auf Lehramt wechselte. „Ich spürte aber schon sehr bald gewisse Vorbehalte gegenüber dem türkischen Schulwesen und suchte nach möglichen Alternativen“, erzählt Orhan. Seine Dozentin Prof. Dr. Ayten Genç brachte ihn auf die Waldorfpädagogik in Deutschland, die für ihn zu dem Zeitpunkt Neuland war, für deren ganzheitlichen Blick auf das Kind er sich aber gleich begeisterte. „Mein Bruder lebt noch in Heilbronn und so nahm ich Kontakt zu der dortigen Waldorfschule auf und habe einen Monat vor Ort hospitiert, um mehr über diese Pädagogik zu erfahren“, sagt Orhan. Zurück in der Türkei, hielt er zu diesem Thema einen Vortrag auf einem internationalen Symposium der Hacettepe Universität im Jahre 1998 und stellte im Jahr darauf seine Magisterarbeit fertig, die sich als erste wissenschaftliche Arbeit überhaupt in der Türkei mit der Waldorfpädagogik beschäftigt.

 

Bewegtes Klassenzimmer

Bewegtes Klassenzimmer

Viele Jahre später – mittlerweile Vater von zwei kleinen Mädchen – kam bei Orhan der Wunsch auf, seine Töchter nach der Waldorfpädagogik betreuen zu lassen. „Das war aber zu der Zeit nicht möglich, weil es in der Türkei einfach keine ausgebildeten Waldorfpädagogen/innen, geschweige denn Waldorfeinrichtungen gab“, so Orhan. Ursprünglich auf der Suche nach einer deutschsprachigen, waldorfpädagogischen Nanny für seine Töchter, nahm der Vater Kontakt zu der Waldorfpädagogin Marie-Luise Sparka auf, die bereits in Hamburg den ersten interkulturellen Kindergarten Deutschlands mit aufgebaut hatte. Sie kam kurzerhand nach Alanya, um gemeinsam mit Orhan nach Möglichkeiten zu suchen, einen ersten Waldorfkindergarten zu gründen – und sie wurden bald fündig: Die Inhaberin eines Kindergartens der Region, Revan Kaptan, hatte den Wunsch, ihren Kindergarten für die Waldorfpädagogik zu öffnen, und so entstand im Jahr 2012 die erste Vorschulgruppe nach Waldorfpädagogik in der Türkei. Mittlerweile gab es auch Kontakt zum Bund der Freien Waldorfschulen, dessen Vorstandsmitglied Henning Kullak-Ublick gemeinsam mit dem Geschäftsführer Christian Böttger ebenfalls nach Alanya kam, um sich ein Bild der Situation vor Ort zu machen. Der Wunsch nach einer ersten Waldorfschule in Alanya war geboren.

Der Raum der Vorschulklasse

Mit Hilfe der Internationalen Konferenz der Waldorfpädagogischen Bewegung (Haager Kreis) konnte in dem Waldorfpädagogen Peter Klingemann ein erfahrener Gründungsberater gefunden werden, der die junge Initiative anleitete. In der Zwischenzeit wurden mehrere Waldorfseminare für interessierte Lehrer/innen und Eltern abgehalten, und die Nachfrage war von Anfang an sehr groß. „In der Türkei gab es bisher keine wirkliche Alternative zum staatlichen Schulsystem,“ erzählt mir Orhan. „Auch die diversen Privatschulen sind auf Leistung ausgerichtet und zielen darauf ab, die Kinder auf die universitäre Ausbildung vorzubereiten. Viele der heutigen Eltern in der Türkei wünschen sich jedoch eine Schule, in der ihre Kinder ohne Leistungsdruck lernen können, und wo ihre individuellen Stärken erkannt und gefördert werden.“

Das für die Türkei neue Konzept einer freien Schule traf in Alanya auf positive Resonanz. „Ich bin froh, dass selbst die bereits etablierten Privatschulen sehr offen auf uns reagiert haben“, erzählt Orhan. Eine in Alanya ansässige Stiftungsschule bot der Initiative spontan an, ihr in den ersten Jahren des Aufbaus Räume zur Verfügung zu stellen. Auch der Gouverneur von Alanya, Erhan Özdemir, war von Anfang an begeistert von der Idee und unterstützt seitdem die Initiative. Es wurde eine Kommission gegründet, die noch im Jahr 2012 nach Hamburg reiste, um sich dort etablierte Waldorfschulen und -kindergärten anzuschauen. Zurück in Alanya kam die Genehmigung von der türkischen Schulbehörde, und so startete die erste Waldorfinitiative der Türkei im September 2013 mit ihrer ersten Klasse den Schulbetrieb. Derzeit werden 20 Kinder in der Vorschulgruppe und 10 Kinder in der 1. Klasse unterrichtet. In jeder der beiden Klassen ist eines der Mädchen von Orhan vertreten, und auch der Sohn des Gouverneurs von Alanya besucht die erste Klasse der jungen Waldorfinitiative. Noch wird die Schule hauptsächlich von den Beiträgen der Eltern finanziert, doch gibt es Stipendien für Kinder aus einkommensschwächeren Familien, damit auch diese die Möglichkeit haben, an einer Waldorfschule zu lernen.

 

Schreiben üben im Stehen

Schreiben üben im Stehen

Auf meine brennende Frage, wie denn die in Deutschland recht christlich geprägte Waldorfpädagogik in einem muslimischen Land wie der Türkei konkret umgesetzt wird, hat Orhan eine sehr pragmatische wie einfache Antwort: „Unser Ziel ist es nicht, die Kopie einer deutschen Waldorfschule in die Türkei zu adaptieren“, erklärt er mir. „Unser Weg muss sein, auf der Grundlage der Waldorfpädagogik eine eigene türkische Waldorfschule aufzubauen, in die unsere Kultur und Mentalität einfließt“, führt Orhan weiter aus. „Wie das im Einzelnen aussehen wird, wissen wir noch nicht, das muss im Laufe der Zeit wachsen. Wir möchten auf jeden Fall die Erfahrungen anderer Waldorfschulen auf der gesamten Welt für uns nutzen. Aus diesem Grund haben wir ganz bewusst internationale Stellenausschreibungen rausgeschickt, weil wir gerne von den wertvollen Impulsen, die internationale Waldorflehrer/innen uns geben könnten, profitieren möchten“, sagt Orhan.

Vorschulklasse beim Spielen

Vorschulklasse beim Spielen

Vorrangig geht es jetzt aber darum, türkischstämmige Lehrer/innen zu finden, die Deutsch und Englisch unterrichten können und bereit sind, sich zum/zur Waldorflehrer/in ausbilden zu lassen. Derzeit wird die Vorschulklasse von einer türkischen Erzieherin sowie einer Waldorfpädagogin aus Deutschland betreut. Die erste Klasse leitet eine türkische Lehrerin, die ebenfalls in Deutschland aufgewachsen und vor einigen Jahren in die Türkei gekommen ist. „Für die nächste erste Klasse, die 2015 starten wird, lassen wir derzeit eine zweite türkische Lehrerin für ein Jahr am Seminar für Waldorfpädagogik in Berlin ausbilden,“ erzählt Orhan.

Im Sommer 2014 startet dann eine ebenfalls neue Institution, welche die Waldorfpädagogik in der Türkei mit Sicherheit noch ein gutes Stück voranbringen wird: In Kooperation mit dem Waldorfseminar in Berlin wird es für türkische Lehrer/innen die Möglichkeit geben, sich in Alanya offiziell zum/zur zertifizierten Waldorflehrer/in ausbilden zu lassen. Die Ausbildung dauert 3 Jahre und ist vom internationalen Waldorf-Verband anerkannt. Und hier gibt es einen „Bonbon“ für türkischstämmige Lehrer/innen aus Deutschland: Wer sich für die Ausbildung interessiert und bereit ist, anschließend die junge Waldorfschule in Alanya als Lehrer/in mit aufzubauen, bekommt die Hälfte der Kosten für die Ausbildung an einem der Waldorfseminare in Deutschland von der Initiative finanziert.

Alanya4

Am Ende unseres Gesprächs beglückwünsche ich Orhan zu diesem Kraftakt, in so kurzer Zeit eine Schule aus dem Boden gestemmt zu haben. „Wenn ich vorher gewusst hätte, mit wie viel Arbeit es verbunden sein würde, diese Schule zu gründen, hätte ich es mir womöglich anders überlegt“ sagt Orhan lachend. Dennoch ist er stolz darauf, dass seine beiden Mädchen nun die erste Waldorfschule der Türkei besuchen, die er mit begründet hat, und ist dankbar für die tatkräftige Unterstützung von Seiten des deutschen Bunds der Waldorfschulen sowie des Haager Kreises. „Durch unsere Arbeit in den letzten 2 Jahren ist es uns gelungen, dass die Waldorfpädagogik in der Türkei überhaupt erst ein Begriff geworden ist“, sagt Orhan. „Auf diesem zuweilen recht mühsamen Weg stehen wir immer wieder vor unerwarteten Hürden, die wir aber bis jetzt stets bewältigen konnten, weil wir fest an dieses Konzept der Freien Waldorfschule glauben.“ Das stetig wachsende Interesse an seiner jungen Schule seitens der Eltern und auch der Lehrer, bestätigen ihn und sein Team darin, auf dem richtigen Weg zu sein.

 

Herzlichen Dank an Orhan Demirtaş für das ausführliche Interview und das Bereitstellen der Bilder! Kontakt zur ersten Waldorfinitiative der Türkei über http://www.waldorfalanya.org oder die facebook-Seite

 

 

2 Kommentare zu “Waldorf in Alanya – die erste Waldorfschule der Türkei

  1. Guten Morgen aus Hamburg
    Mein Sohn ist ab diesem jahr schulpflicht,würde gerne das mein kind in der türkei zur schule geht,auf einer deutsch Unterrichteten Schule!!!!
    Ich würde mich freuen wenn sie mir nähere Informationen geben würden,
    Wann anmelden,wo genau befindet sich die schule,anmelde zeiten und und…
    Ich würde mich freuen wenn sie melden würden.Wir bedanken uns im voraus für Ihre Bemühungen.
    L.G Famiele Aslantas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s