deutsch-türkische Geschichten

deutschsprachiger Blog über Themen rund um das deutsch-türkische Leben in Deutschland


Hinterlasse einen Kommentar

Alles Kismet?

[…]Neulich schob mir Julia im Restaurant wie selbstverständlich die Oliven zu, die der Kellner uns als Vorspeise gebracht hatte. „Weil ich Türkin bin, muss ich die jetzt essen, oder was?“, fauchte ich meine Freundin an. „Nein“, sagte sie verblüfft, „weil du sie, seit wir uns kennen, gerne magst.“ So tief sitzt mein Frust schon, dass ich meiner Freundin wegen ein paar Oliven unterstelle, dass sie mich in die Migrantenschublade steckt. Ich bin auf dem besten Weg, eine Problemtürkin zu werden…[…] 

Die in Deutschland aufgewachsene Türkin Hatice hat es satt, spätestens seit der Integrationsdebatte ständig als Quotentürkin herzuhalten: Von Beruf Journalistin, wird sie zu Gesprächsrunden nur aufgrund ihrer türkischen Herkunft eingeladen, um dann als vermeintliche Expertin für die gesamte islamische Welt zu fungieren. Sie ist es leid, immer wieder unter dem Generalverdacht zu stehen, türkischstämmige Deutsche seien nicht integrationswillig. Als sie von ihren Eltern völlig unverhofft eine kleine Eigentumswohnung in Istanbul vermacht bekommt, wandert die alleinerziehende Mutter kurzentschlossen gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter in die Türkei aus. Wenn sie in Deutschland schon nicht als Deutsche akzeptiert wird, möchte sie es mal als Türkin in der Türkei probieren, und stellt sich die Frage: Kann eine Frau, die in Deutschland aufgewachsen ist, sich in der Türkei überhaupt wohl fühlen? Dem Land ihrer Eltern, das sie bis dahin nur als Urlaubsland kannte?

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Songs of Gastarbeiter – Lieder unserer Kindheit

songs_of_gastarbeiter

Zwei türkische Künstler meiner Generation, Imran Ayata und Bülent Kullukcu, haben sich auf die Suche nach den Liedern gemacht, mit denen sie aufgewachsen sind: Jene Songs, die die erste Einwanderergeneration der hier lebenden Türken (also unsere Eltern) in der  Zeit nach ihrer Ankunft in Deutschland gehört haben. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Nirgendwo Zu Hause – Überall Zu Hause?

Über facebook bin ich auf ein interessantes Filmprojekt gestoßen, das mich neugierig gemacht hat:

Nirgendwo Zu Hause – Überall Zu Hause

….ist ein Dokumentarfilm, der im Rahmen des Istanbul-Projekts des Goethe Gymnasium in Frankfurt am Main entstanden ist, und der sich mit dem neuen Phänomen der „Remigration“ beschäftigt: Seit einigen Jahren wandern viele junge, hochqualifizierte Menschen mit türkischem Migrationshintergrund aus Deutschland, wo sie aufgewachsen sind, in die Türkei aus – dem Land ihrer Großeltern und Eltern, welches sie bis dahin nur als Urlaubsland kannten. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Çay und Brezn

Çay und Brezn

Çay und Brezn

Heute habe ich was tolles entdeckt: Dieses Wochenende fährt eine deutsch-türkische Musiktram durch München und das bereits zum dritten Mal!

Die Tram ist am Samstag, 12.10. und Sonntag, 13.10. jeweils von 13-17 Uhr unterwegs, der Eintritt ist frei. An Board sind Künstler unterschiedlichster Couleur. Es treffen persische Chansons auf türkische Musik und europäischen Jazz. Neben Musikbeiträgen gibt es auch Märchen, Operarien und Improtheater. Schade, dass ich nicht in München bin, denn das Projekt klingt wirklich interessant und wäre auch eine tolle Idee für Berlin. Wer wird dabei sein und kann hier davon berichten?


2 Kommentare

binooki

Selma Wels: Kultureller und gesellschaftlicher Austausch zwischen Deutschland und der Türkei

Seit ich von der Gründung des Verlags binooki erfahren habe, bin ich von der Geschäftsidee begeistert: Zwei Schwestern, Deutschtürkinnen meiner Generation, die sich mit ihrem jungen Verlag zur Aufgabe gemacht haben,  ausschließlich Werke von türkischen und in der Türkei lebenden Autorinnen und Autoren ins Deutsche übersetzt zu veröffentlichen. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Servus, Bosporus!

Bei meiner Suche im Netz nach deutsch-türkischen Geschichten bin ich auf dieses interessante Onlinemagazin gestoßen:

Servus, Bosporus! Reporter reisen nach Istanbul

Dahinter verbirgt sich eine Gruppe von Schülern der Zeitenspiegel-Reportageschule, die im April diesen Jahres nach Istanbul reiste. Dort recherchierten sie 10 Tage lang in der Metropole am Bosporus für ihre Geschichten. Im Fokus stehen die Beziehungen zwischen Menschen in Istanbul und Deutschland. Daraus sind sehr schöne Geschichten entstanden, die man nun in dem o.g. Online-Magazin nachlesen kann. Den einen oder anderen Artikel werde ich in der nächsten Zeit auch in meinem Blog vorstellen.


2 Kommentare

Warum ich nur Deutsche küsse

Was lebst Du?„Wie fühlt es sich eigentlich für eine Türkin an, einen Deutschen zu küssen?“ Diese Frage stellte mir vor kurzem ein junger Türke auf der Straße, der mich im letzten Jahr in der Hauptrolle einer deutsch-türkischen Komödie gesehen und mich wieder erkannt hatte. Völlig überrascht von dieser unerwarteten Frage antwortete ich ihm spontan: „Ich kenne es nicht anders, ich hab’ ja bisher nur Deutsche geküsst!“ Der junge Mann sah mich verständnislos an, verabschiedete sich dann knapp und ließ mich stehen. Und ich stellte mir zum ersten Mal in meinem Leben die Frage: Warum habe ich mich noch nie in einen Türken verliebt? Weiterlesen